Charles Chafri

Sifu Charles Chafri (4.Meistergrad) wurde am 29.04.1951 in Tunesien geboren. Sifu Charles interessierte sich schon in früher Jugend für Kampfsport. 1970 siedelte er nach Hamburg um und wurde Mitglied in der legendären Kampfsportschule Nippon Hamburg von Herbert Kranz und Dieter Steen. Hier fing er 1974 mit dem Karate-Studium an. 1975 lernte Sifu Charles Sigung Al Dacascos kennen und wechselte als Karate-Blaugurt zum Wun Hop Kuen Do Kung Fu. Sifu Charles war fasziniert von der Art, wie Sigung Al diese Kampfkunst seinen Schülern vermittelt und war ganz besonders beeindruckt von der Schnelligkeit und Geschmeidigkeit dieses Kampfstiles. Sifu Charles trainierte damals in allen drei WHKD-Schulen in Hamburg , in der Gilbertstraße, der Richardstraße und in Langenhorn. Seine Lehrer waren Sigung Al Dacascos und Simo Malia Dacascos-Bernal.

Zwischen 1976 und 1982 nahm Sifu Charles erfolgreich an mehreren Turnieren in Deutschland teil. Als Sigung Al Dacascos 1982 Deutschland verließ, half er, als WHKD-Grüngurt, die Gruppe in Langenhorn zusammen zu halten. Aus beruflichen Gründen mußte Sifu Charles zwischen 1983 und 1989 pausieren. Er nahm sein Training 1989 bei Sigung Christian Wulf wieder auf. Schnell konnte Sifu Charles den Anschluß wieder finden und absolvierte 1991 seine Blaugurtprüfung und übernahm die Leitung der Kindergruppe in Dehnhaide. 1994 absolvierte Sifu Charles seine Braungurtprüfung und, als Höhepunkt, im Oktober 1996 eine fünfstündige Schwarzgurtprüfung vor den Augen vieler Zuschauer.

In seinem Bestreben weiter Wissen und Fertigkeiten des WHKD zu vermitteln, übernahm Sifu Charles 1997, im Auftrag seines Sigungs, die Leitung der WHKD-Gruppe in Hamburg-Sasel. Nach erfolgreichem Aufbau der Gruppe entschloß sich Sigung Christian Wulf 1998 gemeinsam mit Sifu Charles eine Kampfkunstschule in Sasel zu eröffnen.

Im Mai 2014 erhielt Sifu Charles seinen 4. Meistergrad  im WHKD Kung Fu, als Anerkennung für seine Leistungen im Aufbau und als Lehrer der Kampfkunst Schule Sasel.